Naturgarten

Wasser im unserem Garten 2009-2016

Blutweiderich am Wasser

Wir haben unseren Garten ursprünglich ohne Wasserelement gebaut. Einerseits scheuten wir die Arbeit, zudem hatten wir kleine Enkelkinder und wenig Platz.

Ausserdem sahen wir, dass die Molche, Grasfrösche und die Kröten in unseren Stein- und Asthaufen offensichtlich in den vielen Gartenteichen der Nachbarschaft laichten.

Aber nach zwei, drei Jahren dünkte es uns doch, es wäre reizvoll, wenn wir als Kontrast zum Trockenstandort im Kies wenigstens ein Sumpfbeet hätten.

So vergruben wir einen Maurerkübel, füllten ihn mit Blumenerde und Kies und schon im ersten Jahr blühten Sumpfdotterblume, Blutweiderich und Schwanenblume üppig und es wucherte der Tannenwedel.

Sumpfdotterblumen und Tannenwedel

Sumpfdotterblume, Tannenwedel und Schwanenblumen im Pflastertopf

Schwanenblume im Pflastertopf

Zuerst wuchsen noch viele Algen, aber mit der Zeit wurde das Wasser immer klarer.

Gar nicht so schlecht, der Topf! Doch ein wenig grösser müsste er sein!

So gruben wir den Topf aus, vergrösserten das Loch im Kies und legten eine Folie hinein. Wir hatten kaum Platz für eine richtige Kapillarsperre.

Es sollte auch diesmal mehr Sumpfbeet, denn Weiher sein.

Sumpfpflanzen

Sumpfbeet im ersten Sommer

Also füllten wir wieder Erde und Kies auf die Folie und pflanzten Blutweiderich, Baldrian, Sumpfziest, Sumpfvergissmeinnicht, Sumpfdotterblume und Sibirische Schwertlilie.

Viele Insekten, wie Bienen, Wildbienen, Wespen, Hornissen etc. kamen an die Wasserstelle zum Trinken. Wieder bildeten sich Algen aus und Mückenlarven zogen ein.

Die Pflanzen wuchsen und blühten schon im ersten Jahr.

Raubfliege grün-blau

Hübsche Fliege auf dem Algenteppich

Eine Vierfleck-Libelle legte Eier ins Wasser. Die Mückenlarven verschwanden, Libellenlarven lebten im Algenteppich und grünschimmernde Fliegen liefen auf dem Wasser.

Die Vögel benutzen die Wasserstelle mit Begeisterung zum Baden und auch zum Trinken.

Wie geht's wohl weiter?

Juni 2015

Libellenlarve, frisch gehäutet

In unserem winzigen Weiher schwimmen jetzt, nebst anderen Kleintieren, Libellenlarven, Teichmolche und Molchlarven.

Die Molche und die Molchlarven haben ihr Versteck unter einer Sandsteinplatte, die Libellenlarven leben unter dem Algenteppich und im Schlick.

Da bin ich aber gespannt! Molche sollen Libellenlarven und Libellenlarven Molchlaich und Kaulquappen fressen!

Langsam, aber sicher wird es etwas eng in unserem "Teich"!

Teichmolch-Männchen

Teichmolch-Männchen (Bild Anfangs Mai)

An frostfreien Tagen im Winter, bei etwas freierem Wasserspiegel, baden Vögel in unserem "See"; immer in der Gruppe und schön der Reihe nach, einer nach dem andern: Amseln, Haus- und Feldspatzen, Kohl-, Sumpf und Blaumeisen und Rotkehlchen.

Wer nicht dran ist wartet auf den Sträuchern nebenan und passt auf - wenn eine Katze auftaucht, warnen sie.

Vögel am Wasser
Vogelbad im Winter: Sumpfmeise, Amsel...
Badende Blaumeise
...und Blaumeise

 

Literatur

Weblinks