Naturgarten

Aktuell

Wildpflanzen im Naturgarten

Im Naturgarten wachsen und blühen vor allem einheimische Wildpflanzen.

Diese sind an die Boden- und Umwelt­verhältnisse bestens angepasst; sie sind robust und brauchen wenig Pflege.

Sie vermehren sich selbst und müssen deshalb nicht ersetzt werden.

Die Pflanzung gewähren lassen

Wildpflanzen suchen sich ihren Platz im Garten oft selber - an Standorten, der für sie passt.

Vor allem die zweijährigen Arten ziehen durch den Garten, tauchen auf und verschwinden wieder.

Gestaltend eingreifen

Im eigenen Garten dürfen wir eine Pflanzung über viele Jahre begleiten und lernen sie dabei immer besser kennen.

Wir wissen bald einmal, wann wir eingreifen müssen, weil sonst konkurrenzschwächere Arten verschwinden könnten.

Jeder Naturgarten ist anders, er trägt die Handschrift seiner Gärtnerin oder seines Gärtners.

Viele Blüten in Naturgärten

In Naturgärten blühen sorgfältig geplante Pflanzungen den ganzen Sommer über.

Eine Anpflanzung zu planen ist keine Hexerei. Es gibt Pflanzensortimente für Wiesen, Blumenrasen, Hecken, Ruderal-, Feucht- und Wasserstandorte. Da muss nur noch die Blütezeit abgestimmt werden.

Ausserdem gibt es Samenmischungen für die verschiedensten Standorte, sowie Mischungen für Bienen und Schmetterlinge.