Naturgarten

Begleitpflanzen für Alte Rosen

Die Begleitpflanzen für Alte Rosen sorgen für eine lang anhaltende Blüte im Rosenbeet. Sie harmonieren in Farbe und Wuchs mit den Alten Rosen.

Wildpflanzen eignen sich sehr gut als Begleitpflanzen zu Alten Rosen.

Rosenbeet im Juni

Diptam, Glockenblumen, Kartäusernelken und Katzenminze Üppige Blüte der Begleitpflanzen Abstand zu den Rosen halten Kiesweg mit Reseda

Die Farben der Alten Rosen reichen von dunklem Karminrot über viele verschiedene Rosatöne bis zu hin zu Weiss.

Dazu passen die Blau-, Rosa- und Weisstöne von Glockenblumen, Iris, Fingerhut, Nelken und vielen anderen mehr. Kräftige Gelb- und Orangetöne passen in der Regel nicht zu Alten Rosen - es droht ein Farbensalat.

Begleitpflanzen während der Rosenblüte

Sibirische Schwertlilie (Iris sibirica) Kuckucks-Lichtnelke (Silene flos-cuculi) Jakobsleiter (Polemonium caeruleum) Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) Gelber Fingerhut (Digitalis lutea) Lavendel (Lavandula angustifolia), Juli-September Rapunzel-Glockenblume (Campanula rapunculus) Rotes Seifenkraut (Saponaria ocymoides Kartäusernelke (Dianthus carthusianorum), Juni-September Acker-Glockenblume (Campanula rapunculoides) , Juni - Oktober Heide-Nelke (Dianthus deltoides) Juni bis August Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia) Rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia), Mai-Oktober Raue Nelke (Dianthus armeria),  Juni-Juli Großer Ehrenpreis (Veronica teucrium) Steppen-Salbei (Salvia nemorosa 'Mainacht')

Unser Rosenbeet wird von Lavendel und Katzenminze umsäumt. Ihr zartes helles Blau wirkt freundlich und verträumt.

Glockenblumen, Lavendel, Steppensalbei, Blut-Storchschnabel, Fingerhut und die verschiedenen Nelken nehmen die Farben der Alten Rosen auf und variieren sie.

Rosenbeet im Spätsommer und Herbst

Mitte September Bald Ende September Anfangs Oktober Ende November 2015

Viele dieser Begleitpflanzen können, kurz bevor sie verblüht sind, zurückgeschnitten werden - sie blühen von August bis Oktober ein zweites Mal. Die Katzenminze blüht sogar bis zu den ersten starken Frösten im November.

Begleitpflanzen von Juli bis Oktober

Edel-Gamander  (Teucrium chamaedrys), Juni-August Blut-Storchschnabel (Geranium sanguineum), Mai-Oktober Nesselblättrige Glockenblume (Campanula trachelium) Gewöhnlicher  Blutweiderich (Lythrum salicaria) Gelbe Reseda (Reseda lutea) Rosmarin-Weidenröschen (Epilobium dodonaei), Juli-August Berg-Aster (Aster amellus), auch Kalk-Aster,  August-September Blumen-Oregano (Origanum laevigatum) Aufrechter Ziest (Stachys recta Rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia), Mai-Oktober Katzenminzen (Nepeta) Aster x frikartii 'Wunder von Stäfa'

Blumenoregano, Blutweiderich, Rosmarinblättriges Weidenröschen, die Bergaster und die sehr dankbare Aster x frikartii 'Wunder von Stäfa' sind Spätblüher, sie sorgen für Blütenfülle bis weit in den Herbst hinein.

Rosenbeet im Frühling

Ende März zurückgeschnittene Rosen
Ende April Es wächst

Blumenzwiebeln von Wildkrokus, einheimischem Blaustern, von Schneeglöckchen, Zwergiris und vielen anderen mehr bringen erste feine Blütenschleier in die Beete - frühe Bienen wissen das zu schätzen.

Begleitpflanzen von März bis Mai

Elfen-Krokus (Crocus tommasinianus)  Februar-März Zweiblättriger Blaustern (Scilla bifolia)Zweiblättrige Blaustern (Scilla bifolia) Märzenbecher (Leucojum vernum) Netzblatt-Schwertlilie (Iris reticulata) Leberblümchen (Hepatica nobilis) Buschwindröschen (Anemone nemorosa Hohe Schlüsselblume (Primula elatior) Ackertaubnessel (Lamium hybridum) Traubenhyazinthe (Muscari) Zimbelkraut (Cymbalaria muralis) Kriechender Günsel (Ajuga reptans L.) Gemeiner Frauenmantel (Alchemilla vulgaris) Rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia) Trollblume (Trollius europaeus) Schwarzviolette Akelei (Aquilegia atrata) Katzenminzen (Nepeta)

Das sind die Begleitpflanzen zu unseren Alten Rosen. Selbstverständlich wären auch ganz andere Kombinationen mit anderen Wildpflanzen möglich. 

Wildstaudenbeet anlegen

Alle diese Pflanzen wachsen natürlich auch ohne Rosen - in einem mehr oder weniger humosen Oberboden.

Entwerfen Sie doch Ihr eigenes Blumenbeet! Versuchen Sie's!

Einfach alten Bewuchs entfernen, aber nur die Pflanzen, der Oberboden bleibt! Nach vier Wochen wird nochmals leicht durchgehackt und die unerwünschten Pflanzen herausgelesen. Wurzelunkräuter sogfältig entfernen!! Eventuell etwas Kompost beigeben.

Jetzt können Sie anpflanzen. Wildpflanzen erhalten sie bei Wildpflanzenproduzenten. Während der nächsten paar Wochen sollten Sie das Beet mehrmals durchjäten, weil viele Samen, welche noch im Boden sind, keimen werden.

Begleitpflanzen in der Rosenrabatte

Mit etwas Pflege blüht ein solches Beet über viele Jahre hinweg! Wildpflanzen sorgen selber für Nachwuchs, sie versamen sich.

Ich wünsche Ihnen bei der Arbeit viel Freude und Vergnügen!

 

Bücher

Weblinks