Naturgarten

Naturgartenpflege im März

Knolliger Lerchensporn
Knolliger Lerchensporn

Im Frühling, nach der Schnee­schmelze, möglichst bevor die ersten Pflanzen wieder wachsen, wird der erste Pflege­durchgang fällig.

Kiesflächen pflegen

In den Kiesrabatten schneide ich die dürren Staudenstengel vom Vorjahr ab. Die Kiesflächen werden abgerecht, Laub und dürres Material wird entfernt. Damit wird verhindert, dass sich eine Hummusschicht bildet und der Kiesstandort nährstoffreich wird.

Das Laub kommt auf einen separaten Laubhaufen, allfällige Puppen können so noch in Ruhe schlüpfen.

Wenn die Böden bereits trocken sind, können Wege und Plätze zum ersten Mal mit der Pendelhacke bearbeitet werden. Dabei werden die Blätter von unerwünschten Kräutern (Gras, Löwenzahn etc.) abgeschnitten und mit dem Laubrechen zusammengerecht.

Das zusammengerechte Laub und die Zweige kommen oben auf den Asthaufen. Allfällige Insekten können sich dort eventuell noch fertig verpuppen und dann schlüpfen.

Nach dem Schnitt

Sträucher-Rückschnitt

Lavendel schneide ich jeden Frühling auf ca. 10 - 15 cm zurück.

Verholzende Halbsträucher wie Thymian, Bohnenkraut und Sonnen­röschen schneide ich auf ca. 10 cm zurück, die letztjährigen Triebe vom Edelgamander auf 3 cm.

Auf den Kiesflächen und auf der Pflästerung lasse ich Thymian, rundblättrige Glockenblume, Kartäusernelke, Resede etc. zum Teil stehen. Den Rändern entlang dürfen es auch grössere Pflanzen sein.

Weitere Pflanzen siehe: Pflanzen für Wege und Plätze.

Gewöhnliche Küchenschelle

Gewöhnliche Küchenschelle

Pflege von Staudenrabatten

In den Staudenrabatten schneide ich ebenfalls die dürren Staudenstengel vom Vorjahr ab, unerwünschte Kräuter jäte ich aus. Vorsichtig reche ich das Moos etwas ab.

Beim Jäten gilt: Unbekannte Pflänzchen nicht jäten, sondern warten, bis klar ist, um welche Pflanzen es sich handelt! Nach einigen Jahren kennt man die Pflanzen, auch wenn sie noch ganz klein sind.

nach dem Pflegedurchgang

In der nährstoffreicheren Hochstaudenflur gibt es etwas mehr zu jäten, ausbreitungsfreudige Stauden wie Seifenkraut, Nachtnelke, Günsel und Wolfsmilch müssen öfters reduziert werden. Dieses Jahr habe ich den Wasserdost halbiert und dafür Nachtviole und Nesselblättrige Glockenblume gepflanzt.

In den ersten drei Jahren habe ich in dieser nährstoffreichen Rabatte im Frühling 2 - 3x kurz hintereinander vorsichtig gejätet. Es keimten immer wieder Samen, welche noch im Boden waren.

Hohe Schlüsselblume
Hohe Schlüsselblume

Rosenschnitt

Jedes Frühjahr, Ende März, schneide ich die Rosen. In unserem Garten wachsen ausschliesslich "Alte Rosen". Diese blühen am letztjährigen Holz und nicht, wie die modernen Rosen, an den diesjährigen Trieben. Deshalb müssen sie anders geschnitten werden, als moderne Rosen.

Rosenhecke im März

Rosenhecke mit Vorpflanzung vor dem Schnitt

Genaueres über Schnitt und Pflege Alter Rosen finden Sie im Buch "Gartenglück" von Peter Richard und "Alte Rosen" von John Scarman (siehe Bücherlinks).

Rosenhecke im März

Rosenhecke mit Vorpflanzung nach dem Schnitt

Die meisten "Alten Rosen" blühen nur einmal, im Juni. Die Begleitpflanzung hat daher die Aufgabe, in der übrigen Zeit für Blütenfülle zu sorgen. Einige Kulturpflanzen in der Vorpflanzung brauchen jährlich etwas Kompost. Diesen bringe ich nach der Blüte der vielen Blausterne aus.

einheimischer Blaustern

Einheimischer Blaustern

 

Bücher

Weblinks