Naturgarten

Wildsträucher-Hecke

Verschiedene Wildsträucher am Teich

Wildsträucher als Solitär- oder als Heckenpflanzen geben dem Garten Form und Struktur, Sichtschutz und Intimität. Ihre Blüten und Früchte sind ein zusätzlicher Schmuck.

Wildsträucher und Gebüsche sind Lebensgrundlage für zahlreiche Vögel und Insekten. Viele Schmetterlingsraupen z.B. sind auf Wildsträucher angewiesen.

Gewöhnliche Liguster (Ligustrum vulgare)

Wildsträucher sind markante Gartenelemente. Ihre attraktiven Wuchsformen kommen aber nur zur Geltung, wenn genügend Platz vorhanden ist. Deshalb: Beim Pflanzen die endgültige Wuchshöhe beachten!

Blühende Heckensträucher

Kornelkirsche (Cornus mas) Schlehdorn (Prunus spinosa) Wildsträucherhecke beim Sitzplatz Alpen-Waldrebe (Clematis alpina) Rote Heckenkirsche oder Gewöhnliche Heckenkirsche (Lonicera xylosteum) Gewöhnlicher Schneeball (Viburnum opulus) Weisse Blüten, dunkelgrünes Laub Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)

Unsere Hecke blüht von März bis Juni gelb, weiss oder blau. Schon Ende Juli leuchten die Früchte des roten Holunders und der roten Heckenkirsche. Verschiedene Vögel bringen dann ihre bereits flüggen Jungen hierher und füttern ihnen die roten Beeren.

An trockenen und sonnigen Herbssttagen ist die Farbenpracht einer Wildsträucherhecke kaum zu überbieten.

Farbige Hecken im Herbst

Unser Garten vor der  Baumgruppe beim Schulhaus durch den Rosenbogen: Gemeiner Schneeball, Roter Holunder, Heckenkirsche und Holunder Heckenkirsche, Gemeiner Schneeball, Schleedorn und Rosen Anfangs November Wildsträucher und Wildrosen Hecke mit Brennnesseln, von untern Haus mit Wildsträucherhecke

Unsere zwei Hecken sind einreihig, die Sträucher haben einen Pflanzabstand von ca. 1.50 m.

In einer der Hecken wachsen vor allem verschiedene Wildrosen, in der anderen nebst Schlehdorn und weiteren Wildsträuchern, grosse Sträucher wie Schwarzer Holunder.

Wildsträucher: Blüten und Früchte

Kornelkirsche (Cornus mas), Blüten Kornelkirsche (Cornus mas) Schlehdorn (Prunus spinosa), Blüte Schlehdorn (Prunus spinosa), Früchte Roter Holunder (Sambucus racemosa) Roter Holunder (Sambucus racemosa), Früchte: Juli-August Rote Heckenkirsche oder Gewöhnliche Heckenkirsche (Lonicera xylosteum), Blüten: April-Mai Rote Heckenkirsche oder Gewöhnliche Heckenkirsche (Lonicera xylosteum), Früchte: Juni Gewöhnliche Berberitze (Berberis vulgaris), Blüte :April-Mai Gewöhnliche Berberitze (Berberis vulgaris), Früchte: Ende August Alpen-Waldrebe (Clematis alpina), Blüten: April Alpen-Waldrebe (Clematis alpina), Früchte: Winterschmuck Gewöhnlicher Schneeball (Viburnum opulus), Blüten: Mai Gewöhnlicher Schneeball (Viburnum opulus), Früchte: September Hunds-Rose (Rosa canina) Alpen-Heckenrose(Rosa pendulina) Gewöhnliches Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus), Blüte: Mai-Juni, Pflanze giftig Gewöhnliches Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus), Früchte: Oktober Schwarzer Holunder (Sambucus nigra), Blüten: Juni Schwarzer Holunder (Sambucus nigra), Früchte: Ende August Blüten der Waldrebe Samenstand der Waldrebe Scheiterbeige, von einer Waldrebe völlig überwachsen Ligusterblüten Ligusterzweig mit Beeren Schneeweisse Blütentraube Faulbaumzweige mit kleinen, weissen Blüten schwarzen Beeren

Heckensaum mit Wildstauden

Zu jeder Hecke gehört ein Krautsaum mit Wildstauden von mindestens 1- 2 m Breite. Darin finden Insekten und Kleintiere Unterschlupf und Nahrung.

Mehlige Königskerze, Natternkopf, Skabiosen, Thymian, Kartäusernelken
Wildstauden im Heckensaum Labkraut, Taubenskabiosen und Zypressenwolfsmilch im Heckensaum Seifenkraut, Nesselblättrige Glockenblumen und Natternkopf Natternkopf, Schwarze Königskerzen, Skabiosen und Malven

Ideal ist's, wenn sich die Hecke oder die Einzelsträucher in die Bepflanzung der Umgebung harmonisch einfügen können.

Vielleicht gelingt es auch, zwischen zwei Parzellen eine gemeinsame Hecke zu planen und zu pflanzen!

Hecke pflanzen

Beim Pflanzen einer Wildsträucherhecke muss unbedingt genügend Pflanzabstand eingeplant werden, für Kleinsträucher 0.5 - 1 m, für grössere Sträucher 1.5 - 2 m! Grenzabstand beachten!

Die beste Pflanzzeit für Wildsträucher ist von Oktober bis Dezenber, möglich ist eine Pflanzung jedoch noch bis April. Bei gefrorenem oder schneebedecktem Boden kann nicht gepflanzt werden.

Der Schwarze Holunder in voller Blüte

Neue Wildsträucherhecke

Wir haben unsere Brombeerhecke durch eine kleine Wildsträucherhecke ersetzt. Diese ist 6 m lang und 2 m breit, sie besteht aus acht verschiedenen Wildsträuchern.

Wir haben die Sträucher in einer Forstbaumschule gekauft - alle wurzelnackt bis auf die Pimpernuss.

Wurzelnackte Sträucher müssen sofort gepflanzt oder in Erde eingeschlagen werden, sonst nehmen die Wurzeln Schaden.

Wir haben folgende Sträucher gepflanzt:

Blasenstrauch (Colutea arborescens), 100-300 cm
Pimpernuss (Staphylea pinnata), 100-300cm
Heckenkirsche/Geissblatt (Lonicera xylosteum), 200-300 cm
Pfaffenhut (Euonymus europaeus), 200-300 cm
Gemeine Felsenbirne (Amelanchier ovalis), 200-300 cm
Kornelkirsche (Cornus mas), 400-500 cm
Roter Holunder (Sambucus racemosa), 300-400 cm
Faulbaum (Frangula alnus), 300-500 cm

Aber - da wurde offensichtlich der schöne, farbige und unbedingt notwendige Krautsaum vergessen! Wird nächsten Frühling nachgeholt!!

Wildsträucherhecke im Herbst
Gemeiner Schneeball, Roter Holunder, Rote Heckenkirsche im Hintergrund

Heckenschnitt

Wildsträucher müssen nicht geschnitten werden, ausser sie stören. Dann werden die Zweige möglichst nahe am Stock, aber nie auf halber Höhe, abgeschnitten! Unsäglich zurechtgestutzte Sträucher machen wenig Freude.

Wildsträucher werden, wenn überhaupt, erst im Frühjahr geschnitten, letzte Früchte und auch Knospen helfen den Vögeln über den Winter zu kommen.

Wildsträucher können alle 10 bis 15 Jahre auf den Stock gesetzt werden. Auf den Stock setzen heisst: Alle Zweige einer Pflanze ca. 30 cm über dem Boden abschneiden. Nie eine ganze Hecke aufs Mal zurückschneiden, sonst geht der ganze Lebensraum plötzlich verloren !

Wildsträucher im Herbst

Bezugsquellen

Weitere Wildsträucher (auch kleinere): siehe untenstehende Bücher und Links.

Wildsträucher können bei den Forstbaumschulen bezogen werden, zudem bieten Wildpflanzenproduzenten oft einzelne Wildsträucher an.

 

Bücher

Weblinks